Archive for the ‘Oberfranken TV’ Category

Resterampe: Warmes zum Winter

05.01.2011

Kleinigkeiten, die zu schade zum Wegschmeißen sind:

Es geschah zwar schon im Herbst, aber auch da war es kalt, und so wollte ein Arbeiter in Lichtenfels einen Container auf dem Bau für die Mittagspause gemütlich warm machen. Am Ende wurde es dann aber ungemütlich, denn der gasbetriebene Heizstrahler überhitzte und fackelte den Container ab. (Quelle: TVO)

Für Wärme von innen wollten wohl zwei Frauen sorgen, die in einem Markt in Bayreuth 25 (fünfundzwanzig!) Flaschen Jack Daniel’s Whiskey mitgehen ließen. Die eine bezahlte eine Flasche regulär, ging hinaus und löste von draußen die Eingangstüre aus, damit die andere mit den 25 (fünfundzwanzig!) Flaschen im Einkaufswagen durch den Eingang hinausfahren konnte. Die Flucht war dann eigenartigerweise problemlos. (Quelle: Polizei Oberfranken)

Quasi einen Slapstickklassiker live erlebt hat die Feuerwehr Bad Berneck. In ihrer Halle ging nämlich ein Fahrzeug in Flammen auf und brannte völlig aus. Den Feuerwehrleuten zu Hilfe kamen ihre Kollegen aus Escherlich, Bindlach, Gefrees und Goldkronach, wodurch am Ende 80 Feuerwehrleute mit dem Löschen bei der Feuerwehr beschäftigt waren. (Quelle: Polizei Oberfranken)

Und dann waren da noch die Jugendlichen aus Hof, die versuchten, in einer öffentlichen Toilette mit Feuerzeuggas high zu werden (der Effekt beruht dabei auf dem Mangel an Sauerstoff, der durch das Gas verdrängt wird, nicht auf dem Gas selbst). Einer der Kerle war offensichtlich so high, dass er sich gleich noch eine Zigarette anzünden wollte. Ergebnis: Drei hatten nur versenkte Haare, zwei mussten mit Verbrennungen ins Klinikum. (Quelle: Polizei Oberfranken)

Advertisements

Resterampe: Tunnelrasur, Autostunt, knallharte Logik

05.07.2010

Kleinigkeiten, die zu schade zum Wegschmeißen sind:

  1. Bislang Unbekannte brachen in ein Einfamilienhaus ein und stahlen unter anderem „eine größere Menge elektrischer Zahnbürsten“. Leider enthält die Meldung keine Erklärung für den Mundhygiene-Overkill der Eigentümerin. (Quelle: TVO)
  2. Durch einen winzigen Fehler wurde der Deckel eines Papiercontainers auf einem Lastwagen nicht richtig gesichert und stellte sich während der Fahrt durch einen Tunnel auf. Dies hatte zur Folge, daß Lampen und andere Bauten von der Tunneldecke rasiert wurden. Das Papier im Container nutzte außerdem die Gelegenheit, sich auf der Fahrbahn zu verteilen. Schaden ca. 10 000 EUR. (Quelle: TVO)
  3. Während der Fahrt kam es zwischen der 36-jährigen Fahrerin und ihrem 41-jährigen Lebensgefährten zu einem Streit. Dabei schlug ihr der Mann zunächst ins Gesicht und zog dann die Handbremse an (während der Fahrt!). Die Frau hielt, flüchtete zunächst in eine Pizzeria, kam mit einigen Helfern zurück und konnte den Mann bewegen, auszusteigen. Sie stieg ein, wollte allein weiterfahren und verschloß deshalb die Türen des Autos. Der Lebensgefährte war nicht einverstanden und legte sich auf das Autodach. Die Fahrerin fuhr trotzdem zunächst an und ließ ihn dann durch Bremsen auf die Motorhaube rutschen, bevor sie die Polizei verständigte. Ergebnis: Mann für eine Nacht in der Zelle, ein kaputter Scheibenwischer. (Quelle: TVO)
  4. Eine Frau in Hof fuhr in eine Straße, bei der deutlich durch Absperrgitter ein Einfahrverbot zu erkennen war. Ein Polizeiwagen folgte ihr und wollte sie überholen, um sie zum Anhalten zu bewegen. Während des Überholens bog sie allerdings plötzlich links ab und stieß mit dem Polizeiwagen zusammen. Ihre Erklärung für den Zusammenstoß war entwaffnend: Da die Straße ja gesperrt war, hatte sie nicht mit einem weiteren Fahrzeug gerechnet. (Quelle: Polizei Oberfranken)

Kleiner Unterschied

15.06.2010

Folgendes war passiert: Ein Radfahrer kam auf einer abschüssigen Strecke von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baumstumpf, blieb schwerverletzt liegen. Nach einiger Zeit (wieviel ist noch unbekannt) findet jemand den Mann und ruft den Notarzt, der Verletzte stirbt aber noch an der Unfallstelle.

Die Pressemeldung der Polizei zum Thema endet mit:

Zeugen möchten sich bitte […] melden

Auch TV Oberfranken hat dazu eine Meldung und schreibt darin:

Die Polizei bittet mögliche Zeugen des Unfalls sich […] zu melden.

In der Pressemitteilung bittet die Polizei also darum, daß sich Zeugen melden, die z. B. einige Zeit vor dem Unfall einen Radfahrer in der Nähe gesehen haben.

Bei TV Oberfranken wird daraus die Aufforderung, sich quasi selbst einem möglichen Verfahren wegen unterlassener Hilfeleistung auszuliefern, weil man einen tödlich verlaufenden Unfall gesehen, aber nichts unternommen hat. Das ist nicht motivierend.



Bayerisches Handwerk sucht den „Super-Macher“

07.02.2010

Das bayerische Handwerk sucht wie in den vergangenen Jahren den „Super-Macher“, „den handwerklich begabtesten Schüler Bayerns“ zwischen 12 und 18 Jahren.

Dazu werden in den verschiedenen Regionen (eben auch in Oberfranken) Regionalcastings durchgeführt.

Das Regionalcasting funktioniert ähnlich wie bei Deutschland sucht den Superstar, nur ohne Dieter Bohlen, und ohne Vorsingen.

Quelle: TVO.

DSDS ohne Dieter Bohlen würde ja heißen, daß die dummen Sprüche fehlen. Unvorstellbar! Aber vielleicht könnte ich als Ghostwriter aushelfen:

„Das soll gerade gesägt sein? Hast Du Deine Klobrille als Lineal benutzt?“

„Hast Du ’nen Kuchen gebacken oder einfach nur drei Meerschweinchen geröstet?“

„Dieser Schrank ist unglaublich! Unglaublich Schrott! Da würd‘ ich nich‘ mal Naddel drin beerdigen.“

„Mein einarmiger Großvater hätte die Trockenmauer besser hochgezogen. Mit dem Arm in Gips!“

„Legal, illegal, Scheißregal!“

Rauchen gefährdet Ihre Gesundheit

25.12.2009

Es ist ja allgemein bekannt, daß Rauchen die Gesundheit gefährdet und das wußten sicher auch die drei Teilnehmerinnen einer Kur in Marktredwitz (auch wenn ich nicht weiß, wo man da kuren kann), schließlich soll so eine Kur ja gerade die Gesundheit fördern.

Dennoch legten die drei Damen draußen eine kleine Rauchpause ein und wurden prompt von einem Holzbrett am Kopf getroffen, das ein Handwerker versehentlich fallenließ, während er am dortigen Parkhaus arbeitete.

Sie mußten ihre Kur danach erst mal im Klinikum Fichtelgebirge fortsetzen.

(Quelle: tvo.de)

Wintereinbruch erhöht Schleudergefahr bei Redensarten

19.10.2009

Entweder, man weiß, was eine Redensart bedeutet oder man sieht es nach oder man verwendet sie nicht.

Oder man macht es falsch. Oberfranken TV:

Wintereinbruch zollte Tribut

Der Wintereinbruch mit leichtem Schneefall und Graupel am Freitag Vormittag zollte auch im Landkreis Bamberg seinen Tribut. Meist war die nicht angepasste Geschwindigkeit Ursache der Verkehrsunfälle.

Das üben sie besser nochmal, sonst ist das Kind endgültig mit dem Bade in den Brunnen geschüttet.