Don’t drink and … change

Wieder etwas zur Abschreckung von Alkoholkonsumenten:

Ein 25-Jähriger  holte  in Bayreuth in den frühen Morgenstunden Geld von der Bank und wurde kurz darauf von einer Frau angesprochen, die ihn bat, einen 100-Euro-Schein zu wechseln. Vermutlich aufgrund seines Alkoholkonsums merkte er erst verspätet, daß der Schein nur eine schlechte Farbkopie war.

Von der Trickbetrügerin und einer Komplizin fehlt bis jetzt jede Spur.

Quelle: Pressemitteilung der Bayreuther Polizei

Zuvor in diesem Theater:

Zuviel Gewissensbisse, zuviel “Wetten, daß…” oder zuviel Alkohol?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: